Netzwerktopologien

Mit der Wahl der Netzwerktopologie können Sie die Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit Ihres Netzwerkes entscheidend beeinflussen. Sogenannte schlafende Knoten oder eine nicht statische Umgebung können je nach Netzwerkstruktur die Funktionsfähigkeit beeinträchtigen. Das Routing in Netzwerken sorgt dafür, dass die Daten auf dem optimalen Weg zu Ihrem Ziel gelangen. Gibt es alternative Wege zu den einzelnen Knoten, bleibt die Funktionsfähigkeit des Netzwerkes auch beim Ausfall einzelner Knoten erhalten.

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Netzwerktopologien. 


Point-to-point

  • einfachste Topologie als Ersatz der Kabelverbindung
  • alle Teilnehmer sind direkt miteinander verbunden, kein Koordinator notwendig
  • geringe Ausfallsicherheit



Stern

  • alle "Teilnehmer" kommunizieren über PAN-Koordinator
  • geringe Ausfallsicherheit
  • z.B. für räumlich begrenzte Anwendungen

Peer-to-Peer

  • jeder Knoten muss in Funkreichweite des PAN-Koordinators sein
  • gute Ausfallsicherheit 
  • z.B. für räumlich begrenzte Anwendungen

Cluster Tree

  • "Eltern-Kind-Verbindung", baut auf Stern-Topologie auf und erweitert um zusätzliche Hops
  • gute Ausfallsicherheit durch selbstheilendes Netzwerk
  • z.B. für Anwendungen mit größeren Distanzen

Mesh

  • Kombination aus Peer-to-Peer und Cluster Tree Struktur
  • alle Knoten sind gleichberechtigt
  • gute Ausfallsicherheit durch selbstheilendes Netzwerk