6LoWPAN

Einführung

Die 6LoWPAN Lösung von dresden elektronik basiert auf dem Atmel MAC-STACK. Sie baut daher auf einer richtigen IEEE 802.14.5 Standardimplementierung auf. Da der MAC-Stack (wie auch im Standard festgelegt) über keine Routing Mechanismen verfügt, erweitert unsere Lösung den Stack um einen Routing Algorithmus auf Basis einer Baumstruktur. Das erweitert natürlich die Funkreichweite und lässt damit mehr Freiraum bei der Entwicklung von Anwendungen.

Die 6LoWPAN Schicht sitzt oberhalb des Routing Layers und bearbeitet eingehende IP-Pakete und weist sie, bei Nutzung des Transportprotokolles UDP, der entsprechenden Nutzeranwendung zu (anhand des UDP Ports).

Diese gesamte Funktionalität ist als Addon-Paket für den MAC-Stack verfügbar. Es enthält alle notwendigen Quelldateien, Bibliotheken und Beispielanwendungen.

Installation

Vor der Installation des 6LoWPAN Addon-Paketes sind der Atmel MAC-Stack und das MAC-Stack Addon von dresden elektronik zu installieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: MAC-STACK.

Um das 6LoWPAN Addon zu installieren, laden Sie es bitte vorher hier herunter (Download). Anschließend öffnen Sie diese selbstextrahierende Datei und wählen als Zielorder das Wurzelverzeichnis des Atmel MAC-Stack (z.B. C:\MAC_v_2_6_1). Falls ein Dialog erscheint das Dateien überschrieben werden sollen, bestätigen Sie dies bitte mit OK.

Beispiele

Das 6LoWPAN Addon hält verschiedene Beispiele bereit, einerseits um das Routing API zu demonstrieren und andererseits zeigt es wie eine UDP Verbindung zwischen einem 6LoWPAN Funkknoten und einem IPv6 fähigen PC hergestellt und zum Datenaustausch genutzt werden kann.