FAQ | Funkmodule deRFmega, deRFsam3 und deRFarm7


 

Alle Antworten anzeigen / verstecken

Antwort auf/zuklappen

Ist es möglich zu Ihren Funkmodulen Schaltpläne zu erhalten?

Nein, die Schaltpläne der Module werden generell nicht veröffentlicht. Alle für den Anwender relevanten Informationen inklusive der internen Verschaltung sind aber im User Manual enthalten. Sämtliche verfügbaren Handbücher finden Sie unter Dokumentationen oder auf der zugehörigen Produktseite.

Antwort auf/zuklappen

Welcher externe EEPROM wird auf dem deRFmega128 eingesetzt und welche Adresskonfiguration liegt vor?

Zum Einsatz kommt der Two-wire Serial EEPROM 'AT24C1024B' von Atmel. Seine TWI-Adresse wird durch die äußere Beschaltung der beiden Pins A1 und A2 bestimmt. Dies ist zu beachten, wenn der TWI-Bus durch weitere Teilnehmer erweitert werden soll. Detaillierte Informationen und das Datenblatt sind auf der Atmel-Webseite zu finden Die Beschaltung des EEPROMS ist im deRFmega128 User Manual dargestellt.

Antwort auf/zuklappen

Welche UART des deRFmega128 ist auf dem deRFtoRCB Adapter und Sensor Terminal Board (STB) herausgeführt?

Die UART0 (TXD0 und RXD0) ist auf dem 6-poligen Verbinder des deRFtoRCB Adapters und Sensor Terminal Board verfügbar.

Antwort auf/zuklappen

Der EEPROM des ATMega128RFA1 wurde gelöscht. Welche Daten waren darin gespeichert und wie können diese wiederhergestellt werden?

Auf dem internen EEPROM des ATmega128RFA1 ist die MAC-Adresse des Funkmoduls gespeichert.
Die Startadresse ist 0×00; die Endadresse 0×07.
Die MAC-Adresse muss in folgendem Format gespeichert werden:
MAC-ID: 00-11-22-FF-FF-33-44-55
EEPROM [0×00] = 55 (MSB MAC)
EEPROM [0×07] = 00 (LSB MAC)

Antwort auf/zuklappen

Gibt es eine Variante des deRFmega-Moduls ohne den externen EEPROM?

Ja. Diese Variante wird in zwei Ausführungen angeboten: Entweder als deRFmega128-22A07 mit U.FL-Buchse oder als deRFmega128-22A08 mit Chip-Keramik-Antenne. Durch die fehlende Beschaltung des EEPROMS stehen folgende Signale bei diesen Modulen zur freien Verwendung:

  • PD0 -> INT0/SCL (External Interrupt0 Input or TWI Serial Clock)
  • PD1 -> INT1/SDA (External Interrupt1 Input or TWI Serial Data)
  • PD6 -> T1 (Timer/Counter1 Clock Input)

 

Die oben genannten Pins sind bei beiden Varianten direkt mit der MCU verbunden.
Weitere Informationen: support@remove-this.dresden-elektronik.de

Antwort auf/zuklappen

Welche Taktquellen stehen auf dem deRFmega128 zur Verfügung?

Es stehen zwei unterschiedliche Quarzoszillatoren zu Takterzeugung zur Verfügung:

  • 16 MHz Quarz (an XTAL1 und XTAL2)
  • 32,768 kHZ Quarz (an TOSC1 und TOSC2)
Antwort auf/zuklappen

Gibt es ein einfaches Development Board für de-Funkmodule, welches alle Signale des Moduls nach außen führt?

Speziell für diesen Zweck ist das deRFbreakout Board erhältlich. Alle elektrischen Anschlüsse des Moduls können über die Schraubklemmen genutzt werden. Für JTAG und TRACE stehen entsprechende Pin-Header zur Verfügung. Das deRFbreakout Board ist für alle de-Funkmodule geeignet.

Antwort auf/zuklappen

Welche Fuses sollten beim deRFmega128 gesetzt werden?

Bitte lesen Sie dazu Abschnitt 10.4 "Fuse Settings" im User Manual