Lichtsignalanlagen

Steuergeräte, Schaltkarten und Softwaretools für Lichtsignalanlagen

Ob einsatzfertige Steuergeräte der Serie deTRA, einzeln kombinierbare Komponenten oder die individuell konfigurierte Anlage – dresden elektronik liefert Ihnen die Lichtsignallösung, die optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Die Steuergeräteserie deTRA deckt bereits einen großen Anwendungsbereich ab. Einfache Knoten wie zum Beispiel Fußgängerquerungen oder komplexe Knoten können je nach Bedarf als stationäre oder mobile Anlage und im zentralen oder dezentralen Aufbau realisiert werden. Mit CAN-Bus sind Sie in der Lage, Ihre individuelle Anlagenlösung zu konfigurieren. Die Reichweite pro CAN-Bus liegt bei ca. 500 m. Anlagen im Mischbetrieb sind problemlos möglich und können unabhängig von vorhandenem Aufbau, Lampentyp und Verkabelung einfach erweitert werden.

deTRAmo

Das transportable Steuergerät deTRAmo ist für komplexe Knotenpunkte zur Absicherung von Baustellen konzipiert. Dank des modularen Aufbaus und des äußerst geringen Verkabelungsaufwandes ist die Anlage flexibel an den jeweiligen Einsatzfall anpassbar. Per Schaltbox (12VDC oder 40VAC) kann die Steuerung dezentral erweitert werden.

Key Features

  • geringer Montageaufwand durch dezentralen Aufbau möglich
  • Steuergerät der Typenklasse D nach TL-LSA 97
  • für Anlagen mit bis zu 60 Signalgruppen
  • anschließbare Leuchtmittel: 40VAC-LED, 12VDC-LED, 230VAC-LED
  • digitale Eingänge | Ausgänge für Taster, Infrarotdetektoren oder Kameras
  • grafisches Softwaretool zur Erstellung von vollverkehrsabhängigen Versorgungsdaten
  • LISA+ Direktversorgung möglich

Vorteile

  • Steuerungsmodi: JAUT, Zentralen- oder Handbetrieb, VA-Steuerung, Koordinierung, Festzeit
  • ÖPNV-Beeinflussung über Funk/R09.x-Telegramme
  • LISA+ Direktversorgung
  • OCIT-O V2.0 Verkehrsrechneranbindung
  • Montagefreundliche 19"-Technik
  • Zeitkoordinierung über GPS
  • Bedienung über modernes TFT-Touch-Display
  • Integrierter Webserver für Fernzugriff

deTRA300

Die Steuerung deTRA300 ist für kleine Knotenpunkte und Fußgängeranlagen konzipiert. Sie zeichnet sich durch ihre absolute Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit aus. Dank ihres äußerst kompakten Aufbaus ist sie mit wenigen Handgriffen im Schaltschrank montiert und einsatzbereit. Standardmäßig ist das kompakte Low-Cost-Gerät für zwei Schaltkarten und für Anlagen mit bis zu acht Signalgruppen ausgelegt.

Key Features

  • für Anlagen mit vier bis 40 Signalgruppen
  • doppelte 32-Bit CPU für mehrkanalige Überwachung
  • 8 Eingänge | 4 Ausgänge
  • für 40 VAC-LED oder 230 VAC-LED Signalgeber
  • Lampenspannung 40 oder 230 V (Niedervolt)
  • frei zuordenbare Lampenausgänge

Vorteile

  • erweiterbar über CAN-Bus
  • Zeitsynchronisierung über DCF-Signal
  • Steuerungsmodi: JAUT, Handbetrieb, VA-Steuerung, Koordinierung, Festzeit
  • als Erweiterung möglich: LISA+, VS-Plus, Verkehrsrechneranschluss (OCIT-O V1.x/V2), ÖPNV-Beeinflussung
  • auch für den transportablen Einsatz geeignet

deTRA3000II

Das Steuergerät deTRA3000II ist für komplexe Knotenpunkte konzipiert. Dank des modularen Aufbaus und des äußerst geringen Verkabelungsaufwandes ist die Anlage flexibel an den jeweiligen Einsatzfall anpassbar. Die für den zentralen Aufbau ausgelegte Steuerung kann jederzeit dezentral erweitert werden. Standardmäßig ist die Steuerung für zwölf Schaltkarten und für Anlagen mit bis zu 48 Signalgruppen ausgelegt, eine Erweiterung auf 96 Signalgruppen ist problemlos möglich.

Key Features

  • für Anlagen mit bis zu 96 Signalgruppen
  • doppelte 32-Bit CPU für mehrkanalige Überwachung
  • bis zu 48 Eingänge | 24 Ausgänge
  • für 40 VAC-LED Signalgeber
  • Lampenspannung 40 und 230 V
  • frei zuordenbare Leuchtmittel

Vorteile

  • Steuerungsmodi: JAUT, Zentralen- oder Handbetrieb, VA-Steuerung, Koordinierung, Festzeit
  • ÖPNV-Beeinflussung über Funk/R09.X-Telegramme
  • LISA+ Direktversorgung
  • OCIT-O V2.0 Verkehrsrechneranbindung
  • Montagefreundliche 19"-Technik
  • Zeitkoordinierung über GPS
  • Bedienung über modernes TFT-Touch-Display
  • Integrierter Webserver für Fernzugriff

Anwenderfreundliche Software-Tools

Mit den einfach anzuwendenden Softwaretools von dresden elektronik können komplexe Verkehrsprojekte schnell und effizient umgesetzt werden. Von der Erstellung der Verkehrsdaten über den Test der Logik bis hin zur Versorgung der Anlage erhalten Sie ein umfangreiches Softwarepaket.

  • deTRAver: Erstellung der Versorgungsdaten
  • deTRAsim: Simulation der Versorgungsdaten und online-Visualisierung vor Ort

Versorgungstool deTRAver

Mit deTRAver können Sie die Versorgungsdaten für jeden einzelnen Knotenpunkt erstellen. Es können bis zu 3 Teilknoten mit bis zu 64 Signalgruppen und 128 Signalgebern in bis zu 32 Programmen versorgt werden. Eine Vielzahl von Übersichten unterstützt Sie bei der Parametrierung. Individuelle Lösungen sind mittels eines integrierten Logikmoduls realisierbar.

Durch Auswahl der Menüpunkte in der Baumstruktur wird eine übersichtliche, intuitiv bedienbare Oberfläche geschaffen. Jedem Menüpunkt ist ein Fenster zur Festlegung entsprechender Parameter zugeordnet. Der erstellte Parametersatz kann gespeichert und vom Simulationstool deTRAsim wieder geladen werden.

Der Download der Versorgungs- und VS-PLUS oder LISA+-Daten auf das Steuergerät sowie der Upload der Fehler- und Ereignisspeicher erfolgen entweder über eine serielle Schnittstelle oder über Ethernet.

Simulationstool deTRAsim

Das grafische Simulationsprogramm deTRAsim unterstützt Sie beim Test und bei der Inbetriebnahme der Anlage. Die entwickelte Logik wird durch Testszenarien mit Detektorsimulation überprüft.

Es können verschiedenste Ansichten (Signalgeber, Signalgruppen, Verkehrströme, Detektoren, etc.) gewählt und ausgewertet werden. Eine direkte Verbindung zum Steuergerät mit Online-Visualisierung ist aus deTRAsim heraus möglich.

Dank der unterschiedlichen Ansichten und Testszenarien kann die Anlagenparametrierung perfekt abgestimmt werden. Für eine allumfassende Übersicht können Sie als Hintergrundbild ein Kreuzungsplan einlesen. Diesem werden dann Signalgebersymbole, Detektoren, usw. entsprechend zugeordnet.

LISA+ Direktversorgung

Wurden die Versorgungsdaten im LISA+-Arbeitsplatz erstellt, können diese direkt genutzt und mittels LISA+-Direktversorgungsmodul geladen werden. Lediglich die Herstellerdaten müssen im Versorgungstool deTRAver angepasst werden. Damit entfällt das fehleranfällige und ineffiziente „Abschreiben“ der VTU und vor allem der VA-Logik.

VS-Plus

Eine mittels VS-Plus erstellte VA-Logik kann ebenfalls im Versorgungstool deTRAver geladen werden. Neben den Herstellerdaten müssen die VS-Plus-IDs eingetragen werden, um die komplette VA-Logik zu vervollständigen.

CAN-BUS

Je nach Kundenanforderung können unsere geprüften Komponenten Steuerbaugruppe, Schaltkarte und Zubehör-Module miteinander kombiniert werden. Die Kommunikation der einzelnen Komponenten über CAN-BUS ermöglicht unterschiedlichste Einsatzfälle wie z.B. eine spätere Erweiterung eines Verkehrsknotens, bei der einfach eine dezentrale Schaltkarte im Steuergerät hinzugefügt wird, ohne dass zusätzlicher Kabelaufwand entsteht.

Ihre Anfrage

Sie haben Fragen zu unseren Fertigungsleistungen oder möchten ein Angebot, so nutzen Sie bitte unser Anfrage-Formular. Oder Sie senden uns eine E-Mail an